Donnerstag, 15. Oktober 2009

Staatsverbrecher im Einsatz

Mein Name ist Markus Falco Thiel (9) aus Geldern

Fontal 21 berichtet am 17.08.2010 über die Verbrechen gegen die Menschlichkeit.



Ich hatte eine sehr schöne Kindheit bei meinen Großeltern in Geldern bis das Jugendamt Geldern in Vertretung von Frau Walburga Bons auftauchte und alles zerstörte.


Frühjahr 2008: In ein Kinderheim wurde ich verbracht und ab da ging es bergab.

Das Kinderheim des Caritasverbands Kleve heißt Münze und hier wurde ich misshandelt. So wie Heimkinder schon immer in solchen totalitären Institutionen misshandelt und der Kindheit beraubt werden. Unterstützt werden die Kinderklauer von Anwälten, Bürgermeistern und Richtern, die sogar in Jugendhilfeausschüsse sitzen (so wie in Geldern), um die Steuergelder an die kriminellen Caritasheime zu verteilen.

Report München hat am 22.10.2007 in der ARD Sendung "Kindesentzug auf Verdacht- die unkontrollierte Macht der Jugendämter" über den barbarischen Bürgermeister Ulrich Janssen berichtet, wie er auf offener Straße versuchte mich zu kidnappen. In den USA wäre er dabei sofort erschossen worden. Hier in Deutschland hat sich nach dem NS-Regime leider nichts verändert.

Zu meinen lieben Großeltern darf ich nicht und auch nicht zu meinem lieben Vater.
Zu meiner Mutter will ich nicht. Sie wird vom Jugendamt Geldern gesetzwidrig instrumentalisiert.

Oktober 2009: Jetzt haben mich die Leute in eine Psychiatrie verschleppt und niemand weiß wo ich bin.
Nach zwei Jahren Heimzeit haben die es nicht geschafft mich von meiner Familie zu entfremden. Angeblich wäre ich im Heim zu aggressiv geworden und darum musste ich verschleppt werden.

Wir werden alle mal volljährig und dann werden wir die verantwortlichen zur Rechenschaft ziehen.
Bitte helft mir!
Habe ich mir etwa mein eigenes Grab geschaufelt?

Kommentare:

  1. Wie erbärmlich ist es, im Namen eines Kindes so etwas zu schreiben!? Warum hat der Verfasser/die Verfasserin nicht den Mut als Person offen aufzutreten, warum versteckt sie sich in der Anonymität? Übrigens, der Beitrag von Frontal 21 ist nicht mehr in Mediathek des ZDF abrufbar! Warum wohl?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wer keine näheren Kenntnisse zu einem der Fälle hat, sollte vorsichtig mit seinem Kommentar sein.
      Und wer beschwert sich hier über Anonymität, wenn er selber anonym bleibt. Das wiederum sagt einem dann schon alles!
      Fazit: Wer keine Ahnung hat, so einfach mal die Fresse halten.

      Löschen
  2. Meiner Meinung und nach meinen Reschärschen nach entspricht alles was hier geschrieben wurde leider der Traurige Wirklichkeit!

    Ich bin selber ein Opfer von so einer tat geworden und mußte es daher selber am eigendenleib erfahren. Und was da im ersten Kommentar geschrieben wurde wahr klar das, daß Jugendamt und oder sonstige Konsorten von dieser Seite her, es nicht gut finden, wenn so über Sie negative Paplisitie gemacht werden. Was aber rechtens und richtig ist!!
    Und das wir unter Anonym bleiben müssen ist leider auch klar, den sonst werden wir weil wir unsere FREIHE MEINUNG sagen bestraft.

    Es wird Zeit das, daß Deutschevolk endlich mal wach wird und für seine Kinder kämpft und sich nicht bei diesen Ungerechtigkeiten verstecken oder den Kopf in den Sand setzt.

    Wir sind das Volk und müssen unsere Kinder vor diesen kriminellen Jugendämtern, Gerichten, Bürgermeistern, Psychologen und Rechtsverdreher schützen. Wer wenn nicht wir, soll unsere Kinder (be)schützen???
    Dieses sind wir unseren Kindern schuldig, den unsere Kinder können sich nicht selber helfen.

    Ein betroffener Vater.

    AntwortenLöschen
  3. Ich würde gerne mit dem Autor über dieses Thema diskutieren.
    Also lieber Autor / liebe Autorin,
    da Sie keine Mail adresse angegeben haben würde ich gere über die Kommentare darüber diskutieren.

    Ein betroffener Mensch.

    AntwortenLöschen
  4. Wenn ich diese Fresse von der Fotze sehe wird mir schlecht. Soll die Hexe bloß bald verbrannt werden. Diese kinderlosen Viecher werden auch noch mit Steuergeldern finanziert.
    Diese Verdauungsschläuche braucht kein Mensch. Echte Parasiten. Ekelhaftes Nuttengedöns. Stinkende Dreckweiber. So bald ich eine Knarre habe werden viele dieser kriminellen sterben.
    Jetzt ist Schuss mit Lustig. Das Pädagogengesülzte ist nicht mehr zu ertragen. Die Richter sollten auch öfter nach links und rechts schauen was da angeflogen kommt.

    AntwortenLöschen
  5. Sie haben recht: Inzwischen machen die Kinder selbst mobil. Ich habe vor gut einer Woche einen jungen Erwachsenen, der inzwischen in Geldern lebt, kennengelernt, der selbst größere Probleme mit Jugendamt und Familiengericht hatte und sich politisch einsetzen will. In seinem Fall hätte der misshandelnden Mutter das Sorgerecht entzogen worden müssen, was trotz der Aussagen von 5 Zeugen nicht geschah. Auch die durch das Jugendamt angestrebten Maßnahmen bei ihm (er hat selbst eine leichte Behinderung) hält er für fragwürdig. Er möchte sich für die Problematik einsetzen und dabei eine vielköpfigen Familie aus Geldern als Fallbeispiel nehmen, die seit längerem massive Probleme mit dem Jugendamt Geldern hat.

    Ich würde mich gerne mit Ihnen in Verbindung setzen. Einmal würde ich mich gerne über die Fälle im allgemeinen (ich kenne noch einen Fall aus Geldern besser, dann andere aus dem Niederrhein) und über Walburga Bons im besonderen austauschen. Dann wäre die Frage, ob jemand aus Ihrer Familie oder ihrem Bekanntenkreis bei einem Infostand oder einer Podiumsdiskussion (organisiert von der Linken) im Landkreis Kleve mitmachen möchte.

    Wenn Sie sich einen Eindruck über mein eigenes Protest-Portfolio verschaffen wollen: Sie finden es bei Facebook unter ir geht es zum einen darum, dass wir es mit einer Asperger-Justiz zu tun haben und dann darum, dass insbesondere die Verhaltensaufälligkeiten von nur leicht beeinträchtigten Kinder (also z.B. Entwicklungsverzögerungen oder sehr hochfunktionalem Autismus) und ihre Eltern von den Jugendämtern und Behörden völlig falsch eingestuft werden.

    Ich persönlich bin selbst durch ein extrem perverses familiengerichtliches Verfahren betroffen, das allerdings woanders stattfand (Hochtaunuskreis). Es war ein klassischer Sorgerechtsstreit, bei der der Trennungspsychopath die familiengerichtliche Schlacht gewonnen hat, aber nicht den Krieg. Wir hatten mit Dr. Sibylle Kurz-Kümmerle von der GWG Königstein eine Leiterin des Gutachtens, die u.a. in einem Plusminus-Beitrag der ARD total verrissen wurde. https://geschwistertrennung.wordpress.com/2017/01/26/die-gwg-gutachterin-dr-sybille-kurz-kummerle/

    AntwortenLöschen